BWVL unterstützt Abbiegeassistent

Das Bundesverkehrsministerium hat das Förderprogramm für die Ausrüstung mit Abbiegeassistenz-Systemen aufgestockt (Symbolfoto)

©picture alliance / dpa

BWVL begrüßt Aufstockung des Fördervolumens

Die Aufstockung des Förderprogramms für die Ausrüstung mit Abbiegeassistenz-Systemen wird vom BWVL begrüßt, der aber erwartet, dass auch diese Mittel schnell erschöpft sein werden.

Berlin. Der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) hat die Aufstockung des Förderprogramms für die Ausrüstung von Kraftfahrzeugen mit Abbiegeassistenz-Systemen durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) begrüßt. Nachdem bereits wenige Tage nach Anlaufen des Förderprogramms im Januar 2019 alle Gelder vollständig ausgeschöpft waren, hatte der BWVL im Hinblick auf eine gesteigerte Verkehrssicherheit stetig eine Aufstockung des Fördertopfs gefordert. Es sei daher als außerordentlich positiv zu werten, dass Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nun entsprechende Mittel in Höhe von fünf Millionen Euro bereitgestellt hat.

Da im Gegensatz zur ersten Ausschüttung der Fördergelder, bereits verschiedene Anbieter vom Kraftfahrt-Bundesamt die Allgemeine Betriebserlaubnis erhalten haben, erwartet der BWVL, dass die Nach- und Ausrüstung der Nutzfahrzeuge nun schneller erfolgen könne. Wie der Start der Aktion gezeigt habe, werden die Fördergelder voraussichtlich abermals schnell ausgeschöpft sein, so die Erwartung des BWVL. Das Bundesverkehrsministerium sei daher gefordert, „gegebenenfalls weitere Gelder bereitzustellen“, forderte der Verband. Die Wirtschaft ist bereit, ihren Beitrag zu einem signifikanten Rückgang der Abbiegeunfälle mit Radfahrern zu leisten. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Assistenzsysteme für Lkw und Kleintransporter, Trends & Innovationen in Lkw- und Fahrzeugtechnik, Verkehrssicherheit, Verband – BWVL, Behörde – Bundesverkehrsministerium


WEITERLESEN: