Passwort vergessen Mitglied werden

Presse

25.09.2019 | Presse

Klimaschutzprogramm der GroKo

CO2-Bepreisung zwar richtiger Ansatz, Zertifikatehandel kann aber nur auf europäischer Ebene erfolgreich sein

Der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) begrüßt die Einigung des Klimakabinetts der großen Koalition auf ein nationales Klimaschutzprogramm, warnt jedoch auch vor einer Benachteiligung der heimischen Logistik.

Der Schutz des Klimas gilt als eine der größten, globalen Herausforderungen unserer Zeit. Auch die deutsche Transport- und Logistikbranche ist sich ihrer Verantwortung bewusst und möchte einen wesentlichen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen und zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele leisten. Das Eckpunktepapier der Bundesregierung bietet hierbei zwar richtige Ansätze, ein Handel mit Emissionszertifikaten werde allerdings nur auf europäischer Ebene zu einer tatsächlichen Reduktion der Treibhausgase beitragen.

Zwar sei der Verzicht auf eine CO2-Steuer im Allgemeinen als positiv zu bewerten, doch auch ein nationaler Emissionshandel wirke sich nachteilig auf die Wettbewerbsposition der deutschen Transport- und Logistikwirtschaft aus.

Dagegen begrüßt der BWVL die sektorübergreifende, feste Bepreisung von CO2. Damit sei Planungssicherheit gegeben. Jedoch müsse die Zweckbindung auch weiterhin bestehen bleiben. Die aus den Klimaschutzmaßnahmen zusätzlich generierten Einnahmen müssen grundsätzlich in den Verkehrssektor reinvestiert werden, beispielsweise in die Infrastruktur, in Fördermaßnahmen oder in die Digitalisierung. Auf diese Weise könnten CO2- mindernde Techniken, Innovationen, Prozesse und Konzepte finanziell gefördert werden. Die im Papier enthaltene Technologieoffenheit bei den alternativen, klimafreundlichen Antrieben sowie der Ausbau einer bedarfsgerechten Tank- und Ladeinfrastruktur bietet dagegen willkommene Anreize, den schrittweisen Umstieg auf CO2-arme Nutzfahrzeuge zu vollziehen.

Allerdings gelte es zunächst abzuwarten, inwiefern die im Klimaschutzprogramm vorgeschlagenen Maßnahmen konkret umgesetzt werden können und inwiefern ein CO2-Aufschlag überhaupt rechtlich mit der EU-Wegekostenrichtlinie vereinbar ist

Jetzt Mitglied werden

Als Verbandsmitglied haben Sie Anspruch auf Nutzung des gesamten Leistungsspektrums des Verbandes.

MEHR INFORMATIONEN
Unsere Partner
Kontakt zum BWVL

Lengsdorfer Hauptstraße 75
53127 Bonn

Tel.: +49 (0) 228-9 25 35 0
E-Mail: info@bwvl.de

Kontaktformular
Sonderpreise für BWVL-Mitglieder

Mehr erfahren »