Passwort vergessen Mitglied werden

News

04.03.2019, 18.03.2019 | Nachricht von verkehrsrundschau.de

Erdgas-Lkw im Aufwind, Sports & Fashion Logistics auf 160.000 Quadratmetern

Erdgasfahrzeuge bekommen Aufwind. Der Staat fördert ihre Anschaffung, befreit sie vorerst von der Maut und gewährt dem Treibstoff eine Steuerermäßigung. Damit sollen mehr Gas-Lkw auf die Straßen kommen und helfen, die Klimaschutzziele zu erreichen., Mitten in Deutschland befindet sich das Multi-User-Logistikcenter der BLG-Gruppe in Hörsel, die Drehscheibe für die Sport- und Modebranche in Europa. Das Geheimnis liegt in der zentralen Lage sowie der Ausstattung und umfangreichen Mehrwertdienstleistungen speziell für Kunden aus der Textilwirtschaft.

Scania_VR_Bild_22.02.19, BLG_VR_Bild_kw12

Stefan Ziegert, Scania Produktmanager für nachhaltige Transportlösungen

,

Hängeförderanlage

©BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG

Die Lkw-Industrie in Europa muss sich auf schärfere Klimaschutzvorgaben einstellen. Die CO2-Grenzwerte für schwere Nutzfahrzeuge sollen bis 2025 um 20 Prozent im Vergleich zu 2019 sinken. Bis 2030 muss der Ausstoß des klimaschädlichen Gases von neuen Lkw 35 Prozent niedriger sein. Bei Verstößen drohen saftige Strafen. Von 5.000 Euro für jedes überschrittene Gramm Treibhausgas ist die Rede. Laut VDA könnte das sogar selbst große Nutzfahrzeughersteller in den Ruin treiben.
Auch der europäische Autoherstellerverband ACEA zeigt sich alarmiert. Besonders das geforderte Zwischenziel der Klimagas-Reduzierung bis 2025 würde die Hersteller zwingen, bereits in der Entwicklung befindliche Fahrzeuge nachträglich mit neuer Technik auszurüsten. Die kurze Frist passe nicht zu den langen Entwicklungszyklen bei Nutzfahrzeugen, zumal noch keine Bezugswerte für die Reduzierung vorliegen und damit auch nicht vor Mitte 2020 zu rechnen sein dürften.
Lkw in der EU tragen zwar fast ein Viertel zu den gesamten CO2-Emissionen im Verkehr bei, jedoch entspricht das laut ACEA gerade einmal fünf Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes. Ein höherer Anteil an Zero- und Low-Emission-Nutzfahrzeugen im Markt könnte für Entspannung sorgen. Jedoch sind manche alternativen Antriebe im Lkw nicht sinnvoll einsetzbar. Ein reiner Batterieantrieb mit tonnenschweren Akkus im Fernlaster ist auch aufgrund der langen Ladezeiten, der notwendigen Parkplätze und Ladesäulen auf absehbare Zeit nicht marktfähig.
Hybrid-, Brennstoffzellen- oder Oberleitungs-Lkw sind auch nicht für jeden Einsatzzweck geeignet oder stecken noch in den Kinderschuhen. Schnelle Abhilfe können Fahrzeuge mit Methan-Antrieb schaffen, wie sie auch Scania als CNG- und LNG-Variante im Programm hat. Welche Vorteile Erdgas bietet und für wen Gasmotoren eine echte Alternative zum Diesel darstellen, klärt Stefan Ziegert, Scania Produktmanager für nachhaltige Transportlösungen, im Gespräch.

Warum sollte ein Kunde auf Erdgas-Lkw umschwenken?
Lkw mit Methan-Motor sind eine sinnvolle Alternative mit Zukunftscharakter. Sie schonen die Umwelt und rechnen sich wirtschaftlich. Ob komprimiertes oder verflüssigtes Gas spielt dabei keine Rolle. Die CNG- und LNG-Lkw stoßen gegenüber vergleichbaren Diesel-Lkw bereits bei fossilem Erdgas 20 Prozent weniger CO2 aus. Mit Biomethan kann der Wert bis auf 90 Prozent klettern. Das macht sich gut in der Klimabilanz der Speditionen.

Für wen lohnt sich der Umstieg?
Der Umstieg auf den Erdgasantrieb lohnt sich für alle, die jetzt und gleich weniger schädliches Klimagas, Stickoxide, Feinstaub und Partikel emittieren und gleichzeitig ihre Kosten senken wollen. Bei all diesen Kriterien schneidet der Gasmotor besser als der Diesel ab. All jenen, die ihren Fuhrpark ohnehin erneuern müssen, rate ich dringend, den Gasantrieb ernsthaft in Betracht zu ziehen.

Welche Jahresfahrleistung stellt hier eine natürliche Grenze dar?
Eine solche Grenze gibt es nicht mehr. Wer im Durchschnitt mehr als 100.000 Kilometer pro Jahr mit dem Lkw fährt, sollte zum LNG-Truck greifen. Wer mehr im Nahverkehr unterwegs ist und jährlich höchstens 100.000 Kilometer zurücklegt, kommt mit einem preisgünstigeren CNG-Lkw vielleicht besser zurecht.

Welche Erdgasmotoren hat Scania dafür im Programm?
Scania bietet derzeit zwei Motoren in drei Leistungsstufen an. Beide eignen sich für CNG und LNG. Die Gasmotoren arbeitet nach dem Prinzip des Ottomotors. Zündkerzen liefern den Funken, um das Erdgas-Luft-Gemisch zu entzünden. Beide Komponenten verbrennen vollständig. Eine Abgasrückführung und ein Drei-Wege-Katalysator übernehmen die Abgasnachbehandlung. Unser Fünfzylindermotor OC9 leistet 280 oder 340 PS. Der größere Sechszylindermotor OC13 bringt es auf 410 PS. Die maximalen Drehmomente reichen von 1.350 bis 2.000 Nm. Damit stehen sie dem Dieselmotor in nichts nach und lassen sich in Sattelzugmaschinen und Lkw-Fahrgestelle bis 40 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht einsetzen.

Welche Scania Baureihen lassen sich mit Erdgasmotoren bestücken?
Grundsätzlich können wir fast alle Baureihen und Gewichtsklassen mit Gasmotoren ausstatten. Prädestiniert sind die P-, G- und R-Baureihe. Damit können Erdgasmotoren im Kommunal-, Baustellen-, Verteiler- und Fernverkehr stattfinden. Selbst große Volumenzüge mit drei Meter Ladehöhe stellen keine Grenze für den Gasantrieb dar. Nur bei echten Schwertransporten über 40 Tonnen müssen wir noch passen.

,

Unmittelbar an der Autobahn A4 gelegen, verfügt das Logistikzentrum der BLG Sports & Fashion Logistics im thüringischen Hörsel über eine optimale geographische Lage in der Mitte Deutschlands. Die direkte Autobahnanbindung bietet nicht nur verkehrstechnisch ideale Voraussetzung für kurze Wege und schnelle Lieferzeiten. Auch die enge Zusammenarbeit mit den KEP-Dienstleistern, darunter regionale und internationale Paketzusteller, erlaubt späte Cut-off Zeiten. Wenn der letzte Lkw des Tages gegen 16.30 Uhr vom Hof rollt, gelangt die Ware noch am nächsten Tag zum Kunden. Mit diesen Pluspunkten hebt sich die Region um die Autobahn A4 als klarer „Hidden Champion“ unter den Logistikstandorten hervor.

Das Logistikzentrum der BLG Sports & Fashion Logistics ist spezialisiert auf Textilien und bietet aktuell 160.000 Quadratmeter Logistikfläche auf fünf Ebenen. Diese kann flexibel ausgebaut und mit Mezzanine-Ebenen und Stahlkonstruktionen erweitert werden. Weiteres Expansionspotential bietet eine direkt angrenzende 90.000 Quadratmeter große Freifläche.

„Hörsel ist ein moderner und zukunftsorientierter Logistikstandort“, ist Geschäftsführer Markus Alexander Buckow überzeugt.

Die auf Multi-Channel-Fulfillment spezialisierte Anlage versorgt den Einzelhandel wie auch Endverbraucher mit verkaufsfertigen Artikeln aus den Segmenten Textilien, Schuhe, Sport, Work- und Corporate-Ware.

Bis zu 40.000 Teile können in dem Multi-User-Logistikcenter täglich transportiert, bearbeitet und abgewickelt werden. Im Jahr können bis zu 60 Millionen Teile bearbeitet und abgewickelt werden. Mit einer 94 Kilometer langen Hängeförderanlage wird die Ware schonend und zügig kommissioniert. Rund 50.000 Trolleys stehen zum Transport der Hängeware auf Kleiderbügeln zur Verfügung. Auf Wunsch kann die Kleindung auch noch einmal extra geschützt werden.

Das umfangreiche Dienstleistungsportfolio der BLG Sports & Fashion Logistics von A wie Aufbereitung bis Z wie Zollabwicklung deckt zahlreiche Logistiklösungen speziell für Textilien ab. Dazu zählen die komplette Palette des Multichannel- und des E-Commerce-Fulfillments wie auch die Textilaufbereitung. Mit der One-Stop-Shopping-Lösung werden alle Dienstleistungen unter einem Dach angeboten. Angefangen beim Eintreffen der Ware aus den Erzeugerländern bis hin zur Auslieferung an den Einzelhandel oder auch Endkunden via Online-Shop wickelt die BLG Sports & Fashion Logistics alles rund um die Textilien ab. Dafür stehen rund um die Uhr eine automatisierte Fördertechnik und eine umfangreiche Aufbereitungstechnik bereit. Zwei Tunnelfinisher perfektionieren die fertigen Waren, bevor sie an die Privatkunden, Filialen oder Geschäftskunden geliefert werden. Daneben stehen standardmäßige Multiformer und Bügelpuppen, Handbügelpressen und Hosenstopper zur Verfügung.

Rund 400 Mitarbeiter, darunter zahlreiche ausgebildete Textilfachkräfte, kennen die speziellen Anforderungen der Kunden aus der Textilbranche. Sie realisieren die Logistikabwicklung für namhafte Kunden aus der Sport- und Modebranche. Ausgehend von ihren Bedürfnissen kann der Personalstamm saisonal auf 600 Mitarbeiter aufgestockt werden. Die für die Textilbranche spezialisierten Fachkräfte übernehmen mit viel Leidenschaft und großem Verantwortungsbewusstsein auch das Retouren-Management einschließlich der Aufbereitung und Neuverpackung der Ware.

Den Rahmen gibt ein zuverlässiges Sicherheitskonzept. Darin sind Vorsichtsmaßnahmen wie Brandschutztüren und Sicherheitskontrollen an den Eingängen selbstverständlich. Regelmäßig trainiert das Personal das schnelle und verantwortungsvolle Verhalten in Gefahrensituationen. Die zahlreichen Sicherheitsaktivitäten werden jährlich von externen Prüfern auditiert.

Verantwortung zeigen die Logistiker aus Hörsel nicht nur gegenüber ihren Kunden und Mitarbeitern, sondern auch gegenüber der Umwelt. 2018 wurde die BLG Sports & Fashion Logistics für ihr beispielhaftes Energiespar-Contracting in der Logistikbranche für den Thüringer EnergieEffizienz-Preis nominiert.

Gemeinsam mit ihrem Energieeffizienzpartner Siemens wurde die Gebäudetechnik erst vor Kurzem umfangreich modernisiert. Sämtliche Hallenventilatoren wurden ausgetauscht. Die Lüftungsanlage wurde nach der DIN-Norm-6022 erneuert. Leuchtmittel wurden ausgetauscht und durch 11.650 hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Mit diesen umfassenden Maßnahmen konnten die Energiekosten um 52 Prozent gesenkt werden. Der CO2-Ausstoß wurde ebenfalls um fast die Hälfte reduziert.

„Mit Modernisierungsmaßnahmen im Rahmen des Energiespar-Contracting ist es uns gelungen, die CO2-Emissionen zu reduzieren ohne Mehrkosten zu verursachen. Das lässt uns Investitionsspielräume für andere Projekte“, freut sich Markus Alexander Buckow.

Mehr Informationen unter: www.blg-logistics.com/de/logistikflaeche-hoersel

Zurück

Jetzt Mitglied werden

Als Verbandsmitglied haben Sie Anspruch auf Nutzung des gesamten Leistungsspektrums des Verbandes.

MEHR INFORMATIONEN
Unsere Partner
Kontakt zum BWVL

Lengsdorfer Hauptstraße 75
53127 Bonn

Tel.: +49 (0) 228-9 25 35 0
E-Mail: info@bwvl.de

Kontaktformular
Sonderpreise für BWVL-Mitglieder

Mehr erfahren »