Passwort vergessen Mitglied werden

News

11.01.2022 | Nachricht von verkehrsrundschau.de

Halbes Jahr nach Flut: Viele Schäden an Schiene und Straße beseitigt

An Autobahnen wurde der Großteil der Defekte laut einem Bericht an den Verkehrsausschuss des Landtags behoben.

Flut

Viele Brücken und Straßen, die von der Flut zerstört wurden, konnten wieder aufgebaut werden

©Boris Roessler / dpa / picture alliance

Düsseldorf. Rund ein halbes Jahr nach der Hochwasserkatastrophe sind viele Schäden an Straßen und Schienen repariert. An Autobahnen wurde der Großteil der Defekte laut einem Bericht an den Verkehrsausschuss des Landtags behoben. „Der Wiederaufbau ist in vollem Gange und an den meisten Stellen mittlerweile bereits vollständig abgeschlossen“, heißt es im Bericht der Landesregierung an den Ausschuss. Im Westen von Köln sei ein Abschnitt der Autobahn A 1 zwischen Hürth und dem Autobahndreieck Erfttal in Richtung Dortmund noch gesperrt.

Tagelange heftige Regenfälle hatten im Juli 2021 zu der Flutkatastrophe geführt: Unter anderem in der Eifel traten kleine Flüsse meterhoch über die Ufer, die Flut entwickelte eine ungeheure Wucht. In NRW starben 49 Menschen. Milliarden-Schäden an Häusern, Straßen und Brücken entstanden.

Laut der Übersicht gibt es an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen noch acht komplette und neun halbseitige Sperrungen.

Die Sonntagsfahrerlaubnis für Lastwagen, die Fluthilfe leisten, gilt demnach bis zum 28. Februar. Sie war am 15. Juli erteilt worden. (ste/dpa)

Zurück

Jetzt Mitglied werden

Als Verbandsmitglied haben Sie Anspruch auf Nutzung des gesamten Leistungsspektrums des Verbandes.

MEHR INFORMATIONEN
Unsere Partner
Kontakt zum BWVL

Lengsdorfer Hauptstraße 75
53127 Bonn

Tel.: +49 (0) 228-9 25 35 0
E-Mail: info@bwvl.de

Kontaktformular
Sonderpreise für BWVL-Mitglieder

Mehr erfahren »