Passwort vergessen Mitglied werden

News

26.03.2021 | Nachricht von verkehrsrundschau.de

Online-Seminar: Bleibt (Erd)Gas als Antriebsalternative interessant?

Im Vergleich zu Diesel sprechen niedrigere Schadstoff- und Geräuschemissionen für den Einsatz von Erdgas im Lkw. Seit die EU allerdings die Mautbefreiung infrage gestellt hat, herrscht Unsicherheit, ob und wie lange der Betrieb von CNG und LNG wirtschaftlich sinnvoll ist. Dieser Frage geht das Online-Seminar der VerkehrsRundschau nach.

Iveco, LNG, S-WAY

Am 31. März um 10:00 Uhr findet das Online-Seminar "Lohnt Erdgas noch?" statt

©Iveco

München. Spätestens mit der Mautbefreiung bis 2023 boomt das Thema (Erd)Gas-Lkw in Deutschland. Die Frage nach der Rechtmäßigkeit dieser Mautbefreiung aus dem EU-Parlament sorgt für Verunsicherung unter den hiesigen Transportunternehmen. Weil sich Brüssel auf E-Antriebe fokussiert, könnten Erdgas, vor allem aber auch Bio-Methan, an Attraktivität verlieren. Dabei haben CNG/LNG als Brückentechnologie und Biomethan als CO2-freier Kraftsoff enorme Potenziale, den Straßengüterverkehr zu dekarbonisieren – zumal die Brennstoffzelle so schnell wohl nicht praxistauglich ist.  

Das Online-Seminar der VerkehrsRundschau am 31. März 2021 klärt, ob sich Erdgas auch weiterhin lohnt und welches Potenzial Biomethan wirklich hat. Denn nach wie vor sprechen im Vergleich zu Diesel niedrigere Schadstoff- und Geräuschemissionen für den Einsatz von Gas-Lkw. Wie Test des Fachmagazins und auch zahlreiche Praxiseinsätze belegen, sind auch die Kraftstoffkosten niedriger als beim konventionellen Lkw.

Ob die Infragestellung der deutsche Mautbefreiung seitens der EU berechtigt ist, ob und wie lange sich der Betrieb von CNG- und LNG noch rechnet und wann mit einem Umstieg auf Biomethan zu rechnen ist, sind wesentliche Fragestellungen, denen das Online-Seminar der VerkehrsRundschau nachgeht. Zudem beleuchten die beteiligten Experten die generellen politischen Rahmenbedingungen und die Chancen des Green Deal - also vor allem eine Anrechnung von erneuerbaren Kraftstoffen in der CO2-Flottenregulierung, eine Umstellung der Energiesteuer sowie die ambitioniertere Renewable Energy Directive II (REDII). Ergebnis des Seminars werden unter anderem die möglichen Auswirkungen auf die Gasmobilität sein.

Ergänzt wird das Themenspektrum durch Praxiserfahrungen zur Technik der Fahrzeuge allgemein, die Themen Service & Wartung im Speziellen. Sowie die Möglichkeiten CNG-/LNG-Fahrzeuge in der Neuanschaffung durch das aktuelle Flottenerneuerungsprogramm des BMVI fördern zu lassen.

Das sind die Experten:

  • Mario Männlein, Business Development Alternative Propulsion der Iveco Magirus AG
  • Tobias Block vom eFuel Alliance e.V.
  • Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer von Zukunft GAS
  • Gerhard Grünig, Chefredakteur der VerkehrsRundschau und von netzwerk-A.de (Moderation)

>> Hier geht's direkt zur Anmeldung!

Das Symposium ist für Abonnenten der Fachzeitschrift VerkehrsRundschau und alle Mitglieder des Bundesverbandes Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) kostenfrei.

Zurück

Jetzt Mitglied werden

Als Verbandsmitglied haben Sie Anspruch auf Nutzung des gesamten Leistungsspektrums des Verbandes.

MEHR INFORMATIONEN
Unsere Partner
Kontakt zum BWVL

Lengsdorfer Hauptstraße 75
53127 Bonn

Tel.: +49 (0) 228-9 25 35 0
E-Mail: info@bwvl.de

Kontaktformular
Sonderpreise für BWVL-Mitglieder

Mehr erfahren »