Passwort vergessen Mitglied werden

News

18.07.2022 | Nachricht von verkehrsrundschau.de

Online-Seminar: Wie geht es weiter mit Mengen und Preisen

Die Verunsicherung in der Transport- und Logistikbranche nimmt zu. Steuern wir auf eine Rezession zu? Oder beruhigt sich so langsam das Fahrwasser? Ein Online-Seminar geht nicht nur diesen Fragen auf den Grund.

Welchen Weg schlägt die Konjunktur ein? Ein Online-Seminar der VerkehrsRundschau befasst sich mit der Lage im Transportmarkt

©peshkov/stockadobe.com

Bewegte Zeiten, in denen sich die Transportbranche gerade befindet: Der Krieg auf dem europäischen Kontinent sorgt für große Verunsicherung, auch im Transportmarkt. Die Transportpreise spielen verrückt. Ablesbar ist das an den Daten zum VerkehrsRundschau-Index. Im gerade abgelaufenen zweiten Quartal 2022 wurde ein Rekord nach dem anderen aufgestellt. Nie seit Bestehen des Index sind die Frachtraten im Straßengüterverkehr innerhalb eines Quartals derart in die Höhe geschossen. Nie wurde ein höherer Indexwert erreicht. Und nie sind die Preise häufiger gestiegen als in den letzten zwei Jahren (siehe Artikel in der VR 14/2022: Teuer, teuer, teuer).

Sind die Energiekosten tatsächlich die Treiber?

Doch was genau sind die Ursachen dafür? Sind es wirklich nur die hohen Preise für Energie? Die sind im Übrigen im zweiten Quartal gar nicht gestiegen. Was sind also dann die Ursachen? Und wie sieht es bei anderen Indices aus? Sind dort ähnliche Ausschläge zu beobachten oder womöglich noch höhere?

Antworten auf all diese Fragen bekommen Sie in einem Online-Seminar der VerkehrsRundschau. Dort gehen wir aber auf noch viele weitere, wichtige Facetten ein, die man kennen sollte: zum Beispiel, wie sich die Transportmengen in den kommenden Monaten entwickeln. Wir analysieren weitere Kostentreiber wie die für das Personal und präsentieren Zahlen dazu, wie stark ausgeprägt der Lkw-Fahrermangel derzeit gerade ist. Sie erhalten zudem einen detaillierten Einblick zur wirtschaftlichen Lage in verschiedenen Branchen.

Außenhandel, andere Verkehrsträger: alles, was man wissen muss

Gerade der Transportsektor ist in hohem Maße vom Außenhandel abhängig, weshalb Zahlen zur Entwicklung in den wichtigen Exportnationen und zum Export und Import nicht fehlen dürfen – genauso wenig wie die Umschlagszahlen in wichtigen europäischen Seehäfen. Wir werfen aber auch einen Blick auf andere Verkehrsträger wie Bahn und Binnenschiff. Ein Seminar, das Unternehmer und leitende Manager nicht verpassen sollten, die sich und ihr Unternehmen richtig aufstellen wollen in unruhigen Zeiten wie diesen. Für Abonnenten der VerkehrsRundschau und BWVL-Mitglieder ist das Seminar kostenfrei. (cd)

>> Hier geht’s zum Programm und zur Anmeldung für das Online-Seminar: die aktuelle Lage im Transportmarkt

Zurück

Jetzt Mitglied werden

Als Verbandsmitglied haben Sie Anspruch auf Nutzung des gesamten Leistungsspektrums des Verbandes.

MEHR INFORMATIONEN
Unsere Partner
Kontakt zum BWVL

Augustastr. 99
53173 Bonn

Tel.: +49 (0) 228-9 25 35 0
E-Mail: info@bwvl.de

Kontaktformular
Sonderpreise für BWVL-Mitglieder

Mehr erfahren »