Passwort vergessen Mitglied werden

News

25.04.2022 | Nachricht von verkehrsrundschau.de

Straßengüterverkehrssektor fordert Einbezug ins EU-Emissionshandelssystem

Die Mitglieder des ENVI-Ausschusses des Europäischen Parlaments sollen zukünftig strukturelle und finanzielle Erfordernisse in das EU-EHS für den Straßenverkehr einzubeziehen. Das fordern Straßengüterverkehrsunternehmen, Expresslieferunternehmen, Spediteure sowie Importeure und Exporteure.

Der europäische Straßengüterverkehrssektor will alle Verkehrsteilnehmer in der ETS Road miteinbeziehen, auch den Güterverkehr

©Elvis AG

Der europäische Straßengüterverkehrssektor, einschließlich Straßengüterverkehrsunternehmen, Expresslieferunternehmen, Spediteure sowie Importeure und Exporteure, fordern die Mitglieder des ENVI-Ausschusses des Europäischen Parlaments auf, der Einbeziehung des Straßenverkehrs in das ETS (EU-Emissionshandelssystem) zuzustimmen, sofern Folgendes gilt Grundsätze gelten:

  • Alle Verkehrsteilnehmer einbeziehen: Das ETS Road sollte gleichzeitig für alle Verkehrsteilnehmer gelten, vom einzelnen Autofahrer bis zum gewerblichen Güterverkehr. Es darf keine Diskriminierung von Verkehrsteilnehmern geben.
  • Förderung der Nutzung von kohlenstoffarmen und kohlenstofffreien Kraftstoffen: Die Zweckbindung des EHS für Einnahmen aus dem Straßenverkehr und die Investition dieser Einnahmen in die Aufnahme von kohlenstoffarmen und kohlenstofffreien Kraftstoffen und die Einrichtung einer interoperablen Betankungs-/Ladeinfrastruktur ist ein Schlüssel für den bevorstehenden Übergang Jahre. Ohne ausreichende Finanzierung wird dem Straßenverkehrssektor die einzigartige Gelegenheit genommen, eine nachhaltige Trendwende zu beschleunigen.
  • Vermeiden Sie mehrere CO 2  -Steuern, -Gebühren und -Abgaben und nutzen Sie nur ein einziges Instrument, da dies am effektivsten ist: Das ETS für den Straßenverkehr wird einen EU-harmonisierten Rahmen bieten, um den CO 2 -Fußabdruck des Straßenverkehrssektors effektiv zu reduzieren. Alle nationalen ETS-Systeme für den Straßenverkehr oder andere CO 2 -bezogene Steuern, Abgaben oder Abgaben sollten schrittweise abgeschafft werden. 

Wenn die oben genannten Bedingungen erfüllt sind, würde die Einbeziehung des Straßenverkehrs in das EHS die Dekarbonisierungsbestrebungen des Straßenverkehrssektors innerhalb des Binnenmarkts unterstützen. Alle unterzeichnenden Verbände sind der Meinung, dass der Straßenverkehr durch die Aufnahme von Bestimmungen in dieser Richtung in den ETS-Straßentext seinen gerechten Beitrag zur Erreichung der EU-Klimaziele leisten wird. (ste)

Zurück

Jetzt Mitglied werden

Als Verbandsmitglied haben Sie Anspruch auf Nutzung des gesamten Leistungsspektrums des Verbandes.

MEHR INFORMATIONEN
Unsere Partner
Kontakt zum BWVL

Augustastr. 99
53173 Bonn

Tel.: +49 (0) 228-9 25 35 0
E-Mail: info@bwvl.de

Kontaktformular
Sonderpreise für BWVL-Mitglieder

Mehr erfahren »