Passwort vergessen Mitglied werden

News

08.09.2022 | Nachricht von verkehrsrundschau.de

Warnstreik der Lokführer in vollem Gange

Die vom Ausstand betroffene SWEG spricht von einer verhältnismäßig geringen Streikbereitschaft. Und erhebt Vorwürfe gegen die Gewerkschaft.

GDL Streiks

Ein Warnstreik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) führt im Südwesten seit den frühen Morgenstunden zur Einschränkungen im Bahnverkehr

©Jens Wolf dpa/lah

Ein Warnstreik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) führt im Südwesten seit den frühen Morgenstunden zur Einschränkungen im Bahnverkehr. Betroffen sind der Regionalverkehr der Südwestdeutschen Landesverkehrs-GmbH (SWEG) sowie der SWEG Bahn Stuttgart GmbH (SBS), des ehemaligen Bahnunternehmens Abellio Rail Baden-Württemberg.  Insbesondere im Stuttgarter Netz sei es zu Zugausfällen gekommen, sagte Joachim Barth vom Fahrgastverband Pro Bahn. Auf den Strecken von Stuttgart nach Heilbronn, Heidelberg, Pforzheim und Tübingen gebe es Einschränkungen. Die Arbeit sollte laut GDL zwischen 3 und 11 Uhr niedergelegt werden.

Die Streikbereitschaft in der Belegschaft sei verhältnismäßig gering, teilte ein Sprecher der SWEG am Donnerstagmorgen mit. Bei der SBS im Stuttgarter Netz und Neckartal könne ein Grundangebot gefahren werden. "Bei der SWEG konnten die Streikauswirkungen bislang sogar fast vollständig über betriebliche Maßnahmen kompensiert werden", hieß es. Es sei nur vereinzelt zu Zugausfällen gekommen. Mitarbeiter würden von der GDL "massiv" unter Druck gesetzt, sich ad hoc am Streik zu beteiligen, so der Sprecher. Eine Sprecherin der GDL wies diesen Vorwurf zurück. Eine erste Bilanz konnte sie noch nicht ziehen. Wie viele Züge still standen, könne sie noch nicht sagen.

Hintergrund des Warnstreiks ist ein Streit zwischen GDL und SWEG. Am Sonntag hatte Gewerkschaftschef Claus Weselsky bereits gedroht, Streiks seien ab Montag programmiert, falls der landeseigene Konzern nicht bereit sei, über einen einheitlichen Tarifvertrag für alle Mitarbeiter zu verhandeln. Die SWEG lehnt das ab.

Zurück

Jetzt Mitglied werden

Als Verbandsmitglied haben Sie Anspruch auf Nutzung des gesamten Leistungsspektrums des Verbandes.

MEHR INFORMATIONEN
Unsere Partner
Kontakt zum BWVL

Augustastr. 99
53173 Bonn

Tel.: +49 (0) 228-9 25 35 0
E-Mail: info@bwvl.de

Kontaktformular
Sonderpreise für BWVL-Mitglieder

Mehr erfahren »